Profil

Kristina Erhart

Liebe Kunden und Interessenten,

ich habe im Coaching beruflich das gefunden, was perfekt zu mir passt. Wenn Sie sich meinen Lebenslauf anschauen, werden Sie sehen, dass ich selbst in der Vergangenheit schon verschiedene Umbruchphasen durchlebt habe. Ich kann mich daher besonders gut in Menschen hineinversetzen, die sich in einer ähnlichen Lage befinden. Dabei konnte ich feststellen, dass man aus solchen Krisensituationen auch gestärkt hervorgehen und die Krise als Chance verstehen kann.
Nach meinem Studium zur Diplom-Wirtschaftsingenieurin Print war ich mehrere Jahre in der Druckbranche beschäftigt. Ich habe in den verschiedensten Unternehmensbereichen wie Personal, Projektmanagement, Vertrieb und Marketing gearbeitet; meist mit dem Ziel, Prozesse zu optimieren, Umsätze zu steigern, Kosten zu senken oder um Produkte besser auf dem Markt zu positionieren. Es fiel mir bei all diesen Aufgaben schwer, den tieferen Sinn zu erkennen. Mir schien es, als sei es unwichtig, wie es den Mitarbeitern ging, wie sie sich fühlten, welche Bedürfnisse sie hatten. Folglich habe ich mich bei diesen Arbeitsstellen nicht richtig wohl gefühlt.
Als ich während dieser Zeit mit dem Thema Coaching in Berührung kam, reifte zum ersten Mal der Gedanke in mir, dass es auch eine andere Art von Arbeitsweisen und Unternehmenskulturen geben kann. Nämlich solche, in der der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen im Fokus steht. Da diese Denk- und Arbeitsweise in meine damaligen Arbeitsstellen nicht zu integrieren war, beschloss ich eine Ausbildung zum systemischen Coach und zum Jobcoach zu absolvieren und mich in diesem Bereich selbständig zu machen. Gesagt, getan :-) !
Seit 2011 begleite ich mit großer Freude, Leidenschaft und Spaß an der Arbeit als systemischer Job Coach Menschen und Unternehmen, die gerade in einer Umbruchphase stecken und helfe ihnen, ihre Probleme zu lösen. Hierin habe ich endlich das gefunden, was mich erfüllt!

Was mir wichtig ist und was mich als Coach ausmacht

  • Meine Eltern gaben mir Werte mit auf den Weg, die mir sehr wichtig sind: Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Loyalität. Gepaart mit einer ausgeprägten Neugierde an anderen Menschen, mit einer offenen, wertschätzenden Einstellung, mit Humor und einer großen Empathiefähigkeit sind das - meiner Meinung nach - die besten Voraussetzungen für gutes Coaching und für erfolgreiche gemeinsame Projekte.
  • Gegenseitige Sympathie und Spaß an der gemeinsamen Arbeit ist eine weitere wichtige Basis.
  • Jeder einzelne Kunde ist mir wichtig -> keine "Massenabfertigung", sondern gemeinsam mit Ihnen entwickelte Individuallösungen oder Konzepte.
  • Lösungsorientiertes Arbeiten ist für mich eine ganz wichtige Grundlage im Coachingprozess: Ich habe immer den roten Faden im Blick und achte darauf, dass wir uns nicht zu sehr mit „Nebenkriegsschauplätzen“ beschäftigen, sondern das Ziel des Coachings immer im Auge behalten.
  • Meine strukturierte Arbeitsweise, die ich durch meine bisherigen Erfahrungen in der freien Wirtschaft erworben habe, kommt dem Coachingprozess zu Gute.
  • Coaching ist eine Fertigkeit, die von Grund auf verstanden werden muss und daher eine gründliche Aus- und stetige Weiterbildung erfordert. Der Begriff „Coach“ ist leider nicht geschützt, weswegen es mir besonders wichtig ist, Ihnen durch meine professionelle Vorgehensweise deutlich zu machen, dass ich diesen Berufsstand sehr ernst nehme.
  • Aufgrund meines relativ jungen Alters stehe ich für unkonventionelles Denken und blockiere mich und den Coachingsprozess nicht mit Sätzen wie "Geht sowieso nicht". Der Blick für die Möglichkeiten und die Stärken, die ein Team ausmachen und die ein Mensch in sich trägt, macht einen guten Coach aus.
  • Aufgrund meiner bisherigen beruflichen Erfahrungen kenne ich die Personalprozesse in der freien Wirtschaft und besonders Vorstellungsgespräche aus beiden Perspektiven: sowohl als Bewerberin, als auch als potentieller Arbeitgeber.